Wie Velofahren Städte verändert

Ursula Wyss führt ein Büro für strategische Stadtentwicklung und urbane Mobilität. Sie und ihre Mitautor:innen des Buches »Velowende – Für eine lebendige Stadt« sind überzeugt: Velowende heißt nicht nur, etwas fürs Velo zu tun, sondern auch, die menschliche Mobilität als ein Ganzes zu verstehen. Solange das Velo aber nicht als gleichwertiges Transportmittel in diesem Gefüge anerkannt wird, wird es keine Verkehrswende geben. Wie das möglich ist, das erzählt Ursula Wyss im Videogespräch.